CLAVIGO


von J. W. von Goethe

Theater Koblenz


weitere Fotos unter:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150472002367754.436260.173137622753&type=3

Inhalt
Clavigo und Marie sind zwei Menschen am Rande der Madrider Gesellschaft, wo es viel zu gewinnen und ebenso viel zu

verlieren gibt. Clavigo ist ein aufstrebender junger Dichter, noch ohne Namen und ohne Geld, aber mit einem Kopf voller Ideen.

Die beiden werden ein Paar – und Marie inspiriert ihn und unterstützt Clavigos Träume von Ruhm und Geld. Er gründet eine

Zeitschrift, die auf Anhieb ein umwerfender Erfolg wird. Doch nun scheint Clavigo die Verlobung mit Marie plötzlich hinderlich

– und auf Anraten seines Freundes Carlos trennt er sich von Marie. Clavigo kann seine Liebe nicht vergessen, und als Maries

Bruder Beaumarchais bei ihm erscheint und Rache für Clavigos skrupelloses Verhalten androht, vollzieht dieser eine radikale

Kehrtwendung und bittet Marie um Verzeihung und um eine zweite Chance. Doch schon erscheint wieder Carlos bei Clavigo

und schürt erneut dessen Zweifel: Liebt er Marie tatsächlich noch oder hat er sich durch Mitleid leiten lassen? Clavigo zögert

und wendet sich erneut von Marie ab. Dieser zweite Wortbruch aber zieht fürchterliche Konsequenzen nach sich.

 

Besetzung

Mit: Jana Gwosdek, Klaus Phillip, Daniel Wagner, Katja Thiele, Felix Meyer, Gerold Ströher
Regie: Eva-Maria Baumeister

Bühne: Marc Bausback

Kostüme: Svenja Gassen

Fotos: Matthias Baus
 
Presse
"Eine legitime, kritische Neudeutung Goethes. (...) Und die hält auf allen sechs Spielpositionen – Katja Thiele und Daniel Wagner

in den Nebenrollen Sophie und Buenco ausdrücklich eingeschlossen – sehr schön die Waage zwischen komisch überzeichneten und

inniglich ersten Momenten."
Andreas Pecht